top of page
Suche
  • stefaniehauser8

6 Tipps für professionelle Fotos für den Hausverkauf

Aktualisiert: 5. Okt. 2022



Setzen Sie Ihr Objekt ins beste Licht, denn eine gute Präsentation ist das A und O bei einem Immobilienverkauf. Sie brauchen kein professionelles Equipment, ein Tablet oder Smartphone reicht da oft schon aus (sofern die Kamerafunktion über eine hohe Auflösung verfügt). Haben Sie selber keine Ausstattung oder nicht den Blick für's Detail, holen Sie sich lieber Unterstützung. Der erste Eindruck Ihrer Immobilie ist sowohl in den Portalen als auch bei den Besichtigungen DAS Aushängeschild Ihres Objektes.


Hier ein paar wertvolle Tipps:


1. Bereiten Sie Ihr Objekt vor.

Räumen Sie lose Gegenstände die störend auf den Bildern auffallen, beiseite. Entfernen Sie persönliche Fotos oder wertvolle Gegenstände, die Sie nicht der Öffentlichkeit präsentieren wollen.

2. Achten Sie auf die richtige Belichtung und Tageszeit.

Fotografieren Sie nie gegen die Sonne. Wenn es draußen dunkel ist, achten Sie darauf, dass genügend Lichtquellen im Haus sind. Auch wenn es draußen trüb und regnerisch sein sollte, schalten Sie Licht oder Kerzen an, vielleicht den Kamin. Vermitteln Sie möglichst eine neutrale aber gemütliche Atmosphäre.

3. Beseitigen Sie Störfelder

Schließen Sie Toilettendeckel, räumen Sie Mülltonnen oder angesammelte Gegenstände beiseite. Nur so kann der Blick frei in den Raum gehen.

4. Fotografieren Sie aus einem guten Blickwinkel

Stellen Sie sich in Tür oder an eine Ecke, wo sich der Raum gut erkennen lässt. (z.B. bei kleinen engen Gäste-WC's lieber auf einen Hocker stellen und von oben fotografieren. Besser wäre einen Weitwinkel zu nutzen. Viele Handy's verfügen schon über eine solche Funktion.

5. Bearbeiten Sie zur Not ihre Bilder im Nachhinein. Bei vielen Smartphones reicht eine nachträgliche Bearbeitung der Belichtung oder das zuschneiden der Fotos schon aus.

6. Lassen Sie Möbel im Objekt stehen


Leere Räume wirken auf Fotos nicht. Lassen Sie einen Teppich einen kleinen Tisch, eine Pflanze und ein Stuhl im Objekt. Schauen Sie beim ausräumen, was sich gut auf den Fotos machen könnte. Setzen Sie im Bad kleine Farbakzente, so dass das Auge bei älteren Bädern erst auf die Deko gelenkt wird und nicht auf die alten bahamabeigen Fliesen. Um bei älteren Objekten gute Preise zu erzielen, lohnt sich oft auch das buchen eines Home Stager/in (mehr dazu im nächsten Blog).


Probieren Sie es aus und schauen Sie sich Ihre Bilder an, bevor Sie diese verwenden. Zur Not lassen Sie lieber ein Bild weg, wenn der Raum schlecht zu fotografieren ist. Schauen Sie, dass die Bilder nicht verwackelt oder überbelichtet sind. Betrachten Sie Ihre Fotos mit dem Auge eines Gastes.


Sofern Sie Unterstützung bei Ihren Aufnahmen wünschen, 360 Grad Aufnahmen benötigen oder Ihre Grundrisse aufbereiten lassen wollen, kontaktieren Sie mich gerne.



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Über mich

Comentários


bottom of page